Telefon (0 86 33) 5 06 39 90

JAS

 

 

 

Ansprechpartnerin: Frau Ines Morgenstern

Telefon: 08633-506 399 - 0

 

E-mail: This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.

 

Büro/ Terminabsprachen: Ich bin Montag bis Donnerstag in meinem Büro (EG / JaS) zu erreichen. Eine Terminvereinbarung ist empfehlenswert.

 

Termine zu anderen Zeiten sind nach Absprache gerne möglich. Auf Wunsch besuche ich Sie auch zu Hause.

 

Mein Name ist Ines Morgenstern und ich bin seit dem Schuljahr 2019/2020 für die Schüler und Eltern der Mittelschule tätig.

 

Mit Ihnen liebe Eltern und Ihren Kindern möchte ich nach dem Motto „Gemeinsam geht’s besser“ zielorientiert und lösungsfokussiert arbeiten.

 

 

 

Welche Ziele verfolgt die Jugendsozialarbeit an Schulen?

 

JaS – Jugendsozialarbeit an Schulen ist eine besonders intensive Form der Zusammenarbeit von Jugendhilfe und Schule. Sie soll sozial benachteiligte junge Menschen in ihrer Persönlichkeitsentwicklung unterstützen und fördern. Auch bei schwierigen sozialen und familiären Verhältnissen sollen dadurch die Chancen junger Menschen auf eine eigenverantwortliche und gemeinschaftsfähige Lebensgestaltung verbessert werden. 

 

Die Jugendsozialarbeit an Schulen (JaS) ist ein Beratungs- und Unterstützungsangebot der Jugendhilfe. Das Angebot ist freiwillig, vertraulich und neutral. Die Inhalte der Gespräche unterliegen der Schweigepflicht im Rahmen der gesetzlichen Vorgaben. JaS ist gesetzlich verankert und somit kostenlos (SGB VIII §13). 

 

 

 

Viele wissenschaftliche Studien und nicht zuletzt PISA zeigen:

 

Der soziale und familiäre Hintergrund junger Menschen, sowie eine positive Persönlichkeitsentwicklung mit einem förderlichen Umfeld sind in hohem Maße mitentscheidend für den schulischen Erfolg. Deshalb sollen durch eine sinnvolle Ergänzung und enge Verknüpfung von Jugendhilfe und Schule die Chancen, das Wissen und Können junger Menschen in Bayern verbessert werden:

 

§  JaS nimmt sozial benachteiligte junge Menschen besonders in den Blick,

 

§  reagiert mit ihren Leistungen auf gesellschaftliche Entwicklungen und

 

§  stellt eine professionelle sozialpädagogische Hilfe zur Integration dar.

 

§  JaS leistet einen maßgeblichen Beitrag zur Chancen- und Bildungsgerechtigkeit.

 

 

 

Wer ist die Zielgruppe der JaS?

 

JaS wendet sich an junge Menschen

 

§  die Verhaltensauffälligkeiten zeigen, z.B. gehäuftes Schule schwänzen;

 

§  die wegen ihrer individuellen oder sozialen Schwierigkeiten voraussichtlich keine Ausbildungs- oder Arbeitsstelle finden;

 

§  aus Zuwandererfamilien, deren Integration erschwert ist;

 

§  mit erhöhtem Aggressionspotential und Gewaltbereitschaft;

 

§  mit Drogenproblemen;

 

§  mit Versagens- oder Schulängsten,

 

§  mit mangelndem Selbstwertgefühl etc..

 

 

 

Wie arbeitet JaS?

 

JaS bringt nicht nur sozialpädagogische Kompetenz ein, sondern agiert mit dem gesamten System der Jugendhilfe. Dies geschieht durch:

 

§  Beratung und sozialpädagogische Hilfen: In Einzel- oder auch Gruppengesprächen mit den jungen Menschen werden deren Probleme im Alltag, in der Familie, in der Schule oder auch im Übergang in die Ausbildung und in den Beruf besprochen und gemeinsam Lösungswege entwickelt.

 

§  Soziale Gruppenarbeit und Trainingskurse zur Stärkung sozialer Kompetenzen, insbesondere der Kommunikations- und Konfliktfähigkeit (Streitschlichterprogramme, Anti-Aggressions-Trainings, soziale Trainingskurse)

 

§  Elternarbeit: Innerfamiliäre oder erzieherische Probleme erfordern eine enge Zusammenarbeit mit den Eltern und deren Beratung, um gemeinsam Wege, z. B. im Umgang mit Erziehungsschwierigkeiten zu finden. Hierbei können auch weitere Leistungen der Jugendhilfe einbezogen oder angeregt werden.

 

§  Vernetzung und Koordinierung mit dem Jugendamt (Allgemeiner Sozialdienst, Jugendgerichtshilfe etc.) und Zusammenarbeit mit den Einrichtungen und Diensten der Jugendhilfe (z.B. Erziehungsberatungsstellen, Horten, Jugendzentren) und anderen sozialen Einrichtungen insbesondere mit Angeboten der schulischen Ganztagsbetreuung (offene und gebundene Ganztagsschule), dem Gesundheitswesen (z.B. Drogenberatungsstellen), sowie mit Polizei und Justiz.
Im Zusammenhang mit dem Übergang von der Schule in den Beruf ist die Kooperation mit der Agentur für Arbeit unverzichtbar.

 

 

 

Wie ein Wegweiser soll JaS in der Not helfen Orientierung zu finden und eine Entscheidungshilfe sein um einen Weg (weiter) gehen zu können. Gerne bin ich für Sie und ihr Kind da!

 

  

 

 

 

 

 

 

Offcanvas Module

Our themes are built on a responsive framework, which gives them a friendly, adaptive layout